FAQ

Wir haben häufig gestellte Fragen zusammengestellt und beantwortet.
Weitere Fragen? Sprechen Sie uns an!

Modoplus

Wo liegen die Kernkompetenzen von Modoplus?
Modolpus vereint Kompetenzen aus Projektentwicklung, Stadtplanung, Architektur, Urban Design, Immobilienökonomie und IT-Entwicklung in einem Unternehmen. Wir fokussieren uns auf die Entwicklung, Planung und den Bau von kostengünstigem, hochwertigem und ökologischem Wohnraum. Als innovatives Proptech begreifen wir die immer weiter voranschreitende Digitalisierung der Immobilienbranche als Chance. Daher setzen wir auf neue digitale Technologien wie generatives Design, KI / AI (Künstliche Intelligenz / Artificial Intelligence) und BIM (Building Information Modeling), die mit systemhaften und modularen Planungsansätzen kombiniert werden. Wir schließen damit die Lücke zwischen digitalem Service und angewandter Projektentwicklung im Wohnungsbau.

Warum ist kostengünstiger Wohnungsbau so wichtig?
Wohnungsmärkte und Wohnraumversorgungspolitik stehen bundesweit vor zunehmend wachsenden Herausforderungen. Nach wie vor ist zu beobachten, dass insbesondere in den Top 7- Städten (Berlin, Hamburg, München, Frankfurt, Stuttgart, Köln, Düsseldorf) die Nachfrage nach Wohnraum das Angebot übersteigt. In Kombination mit weiter ansteigenden Baupreisen, wohnungspolitischen Interventionen und Flächenknappheit in Städten und Metropolregionen, führt dies zu einer deutlichen Preisentwicklung nach oben und zu angespannten Mietmärkten in Ballungsregionen. Gleichzeitig entsteht eine größer werdende Lücke zwischen Angebotspreisen für öffentlich geförderten und freifinanzierten Mietwohnungsbau. Die Bereitstellung von bezahlbarem Wohnraum stellt daher eine zunehmend große Herausforderung insbesondere in Metropolregionen und Großstädten dar. Modoplus stellt sich dieser Herausforderung und bietet Lösungen die nachfragegerecht, ökologisch und ökonomisch nachhaltig sind.

Modocheck

Auf welchen Grundstücken kann ein Modocheck durchgeführt werden?
Ein Modocheck kann auf sämtlichen Grundstücken in Deutschland durchgeführt werden, die planungsrechtlich für Wohnungsbauvorhaben geeignet sind oder dahingehend umgewidmet werden können.

Was sind Geodaten?
Geobasierte Daten werden von der öffentlichen Hand (Städten und Kommunen) zur Verfügung gestellt und ständig aktualisiert. Diese Daten bilden daher eine verlässliche, aktuelle und offizielle Grundlage für eine Baupotenzialanalyse. Die Verfügbarkeit und Qualität dieser Daten ist in Metropolregionen bereits sehr hoch und erhöht sich auch in ruralen Gebieten stetig.

Was beinhaltet der kostenlose und unverbindliche Erstcheck?
In einem kostenlosen und unverbindlichen Erstcheck prüfen wir für Sie, ob die Datenlage ausreichend ist, um einen Modocheck durchzuführen. Ebenso prüfen wir die Größe und Komplexität Ihres angefragten Grundstücks, um Ihnen das passende Produkt empfehlen zu können.

Was kostet ein Modocheck?
Wir haben ein simples und verständliches Preismodell entwickelt. In der Basisversion "Modocheck M" kann eine Baupotenzialanalyse bereits ab 979,-- EUR für Grundstücke bis 1.000 qm durchgeführt werden. Für Grundstücke bis 5.000 qm bieten wir einen "Modocheck L" für 1.879, -- EUR an. Wenn Sie größerer Flächen prüfen möchten, sprechen Sie uns gerne an und wir schnüren für Sie ein individuelles Leistungspaket.

Wie erhalte ich noch mehr Informationen über das Grundstück?
Folgende Leistungen können zu jedem Modocheck unkompliziert hinzugebucht werden:

  • Bereitstellung amtlicher Flurkarten
  • Bereitstellung einfacher oder qualifizierter Lagepläne
  • Bereitstellung eines detaillierten 3D-Modells
  • Bereitstellung Schwarzplan
  • Bereitstellung Lageplan
  • Fotografische Erfassung
  • Drohnenaufnahmen
  • Persönliche Ortsbegehung inkl. Dokumentation
  • Erweiterte Recherche in Datenbanken, Medien etc.
  • Ermittlung von Grobkosten
  • Einreichen einer Bauvoranfrage

Sprechen Sie uns an und wir passen den Leistungsumfang entsprechend Ihrer Bedürfnisse an.

Was ist in einem Modocheck enthalten?
Sie erhalten eine klar strukturierte Zusammenstellung des Ist-Zustands des zu analysierenden Grundstücks. Dies beinhaltet:

  • Darstellung der aktuellen Nutzung auf Gebäudeebene
  • Darstellung von Grundfläche, Geschossfläche, Geschossigkeit und relative Höhe der Bestandsbaukörper
  • 3D Darstellung der topografischen Situation inkl. Ermittlung von mind. 8 Messpunkten (Höhe über NN)
  • 3D Besonnungsanalyse des Ist-Zustands zu vier Jahreszeiten (01.01., 01.03., 01.06., 01.09.)
  • Analyse und Aufbereitung der wesentlichen planungsrechtlichen Gegebenheiten (B-Plan etc.) inklusive 3D Darstellung
  • Analyse und Darstellung der Abstandsflächen inklusive des daraus resultierenden maximalen Lichtraumprofils

Auf dieser Basis erstellen wir eine Baupotenzialanalyse. Diese beinhaltet für Grundstücke bis 1.000 qm:

  • 2 x 3D Volumenstudie
  • 2 x 3D Besonnungsanalyse unter Berücksichtigung der Volumenstudie
  • 2 x Zusammenstellung der relevanten Größen (inklusive mögliche bebaubare Fläche, mögliche Bruttogrundfläche BGF, mögliche Wohnfläche)

Für Grundstücke bis 5.000 qm werden 3 Volumenstudien einschließlich der dazugehörigen Besonnungsanalysen und weiterer relevanter Größen erstellt.

Für größere Flächen legen wir gemeinsam mit unseren Kund:innen den Bedarf fest und erstellen individuelle Analysen entsprechend Ihrer Anforderungen.

Wie wird die Qualität von Modocheck gesichert?
Durch die Entwicklung eigener Softwarelösungen wird die Erstellung eines Modocheck immer weiter automatisiert – nichtsdestotrotz wird jeder Check vor Versand an unserer Kund:innen durch erfahrene Expert:innen geprüft.

Modoplan

Warum macht eine systemhafte Planung von Wohngebäuden Sinn?
Systemhafte Planungsansätze kommen dann zu Einsatz, wenn eine Reduktion von Kosten und Zeit eine Rolle spielen. Speziell zur Bereitstellung von bezahlbarem Wohnraum wird dieser Ansatz bereits von etablierten Akteur:innen am Markt verfolgt. Beispielsweise hat die SAGA Unternehmensgruppe als kommunales Wohnungsunternehmen der Stadt Hamburg die Entwicklung des SAGA Systemhauses in den letzten Jahren vorangetrieben und erfolgreich am Markt platziert.

Für welche Wohnarten ist Modoplan geeignet?
Modoplan eignet sich für die gesamte Bandbreite des Geschosswohnungsbaus:

  • Eigentumswohnungen (ETW)
  • Mietwohnungsbau
  • geförderter Wohnungsbau (entsprechend der Förderprogramme der Bundesländer)
  • preisgedämpfter Wohnungsbau

Besonders in Metropolregionen spielt letzteres Segment einen zunehmend starke Rolle, da hier oftmals eine Versorgungslücke zwischen freifinanziertem und gefördertem Wohnraum besteht. Aufgrund der geringeren Bau- und Planungskosten kann sich Modoplan für die Realisierung von bezahlbarem Wohnraum eignen (8-Euro Wohnungsbau in Hamburg bzw. aktuelle "Hamburg Wohnungen" oder konzeptioneller Mietwohnungsbau (KMB) in München).

Mit Modoplan lassen sich kompakte Wohneinheiten (1-Personen Wohnungen, 2-Personen Wohnungen) realisieren. Genauso können familiengerechte Wohnungen (3-Personen Wohnungen, 4-Personen Wohnungen, 5-Personen Wohnungen) umgesetzt werden. In Erdgeschosszonen sind Co-Working Bereiche oder andere Nicht-Wohnnutzungen wie Cafés, Ladengeschäfte, Shops etc. je nach Bedarf möglich. Durch die flexible Programmierbarkeit lassen sich zeitgemäße Konzepte wie Mehrgenerationenwohnen, Co-Living, Seniorenwohnen, Senioren-WGs oder Seniorenwohnen problemlos realisieren.

Barrierefreie Wohnungen und rollstuhlgerechte Wohnungen nach DIN 18040-20 können mit Modoplan ebenfalls umgesetzt werden.

Auf welcher Konstruktionsweise beruht Modoplan?
Unser Ansatz beruht auf einer Hybridbauweise aus Holz und Beton. Diese Bauweise ermöglicht eine ideale Balance zwischen Ökologie, Wirtschaftlichkeit und Haltbarkeit.

Sehen die Häuser immer gleich aus?
Das Schaffen von zeitgemäßen, ästhetischen und resilienten Architekturen ist eine der Kernmotivationen von Modoplus.

Von daher: Keine Sorge - die Platte 2.0 ist mit Modoplan nicht zu erwarten. Stellen Sie sich das immer gleichbleibende Innenleben einer Einbauküche vor, das mit verschiedenen Fronten versehen werden kann. Im übertragenen Sinn funktioniert Modoplan nach genau diesem Prinzip: Das Innenleben der Häuser basiert auf einem gleichbleibenden, effizienten System, wobei die Fassadengestaltung variable ist, sodass auf ortsbezogenen Anforderungen eingegangen werden kann.

Auch die Schnittstelle zu externen Architekturbüros, die basierend auf Modoplan weitere Fassadenvarianten entwerfen, ist möglich, um die architektonische Varianz der gebauten Umwelt zu erhalten bzw. zu ermöglichen.

Wie funktioniert der Entwicklungsprozess von Modoplan?
Kund:innen treten mit dem Wunsch an uns heran, ein eigenes System zur Entwicklung, Planung und Realisierung für kosteneffizienten Wohnungsbau anwenden zu können. Anhand eines Pilotvorhabens - das heißt einem Grundstück, das bereits im Besitz unserer Kund:innen ist oder zeitnah angekauft werden soll- entwickeln wir gemeinsam ein Baukastensystem, das später mehrfach in weiteren Projekten der Kund:innen angewendet werden kann. Wir erarbeiten zusammen mit Ihnen im Vorfeld die individuellen Anforderungen und planen das System passgenau auf dieser Basis.

Für das Pilotvorhaben übernehmen wir sämtliche Leistungen, von der Analyse bis zur Baurechtschaffung. Für die technische Umsetzung ziehen wir Expert:innen aus unserem oder Ihrem fachlichen Netzwerk hinzu. Gerne begleiten wir Sie bis zur Übergabe an künftige Mieter:innen oder Erwerber:innen Ihres Objekts.

In der konkreten Ausgestaltung unserer Zusammenarbeit sind wir so flexibel wie Projektkonstellationen vielfältig – sprechen Sie uns an und wir finden gemeinsam den Weg.

Wie werden Einsparungen ermöglicht?
Zur Kostenreduktion in Wohnbauprojekten wurde von uns ein Ebenenmodell entwickelt und mit konkreten Maßnahmen hinterlegt:

  1. Ebene Projektmanagement
    1. Klare Definition der Rahmenbedingungen
    2. Identifikation und Beteiligung von Stakeholder:innen
    3. Transparente Kommunikationsprozesse
    4. Interdisziplinäres Knowhow in relevanten Fachdisziplinen
    5. Zusammenarbeit mit fachlich versierten Expert:innen
    6. Konsequente Anwendung und Implementierung digitaler Technologien (zum Beispiel 7D-BIM, generatives Design)
  2. Ebene Stadtplanung und Städtebau
    1. Planung effizienter städtebaulicher Figuren
    2. Hoher Grad an Grundstücksausnutzung
    3. Verproben einer Vielzahl von Varianten durch generative Planungswerkzeuge
  3. Ebene Architektur
    1. Systematisierung, Modularisierung, Typisierung und Elementierung von Gebäuden und Bauteilen
    2. Effiziente und kluge Grundrissgestaltungen
    3. Reduktion von Planungskosten durch die Möglichkeit Modoplan mehrfach anzuwenden
  4. Konstruktion und Bauausführung
    1. Hohen Grad an Vorfertigung
    2. Einfache statische Systeme (zum Beispiel durch linearen Lastenabtrag)
  5. Technische Ausrüstung und Bewirtschaftung
    1. Reduktion der Gebäudetechnik
    2. Verwendung von robusten und kompakten Komplettanlagen
    3. Planungsbegleitendes Facility Management

Die grundsätzliche Maxime von Modoplus ist qualitätvolle Räume entstehen zu lassen, die zu einer zukunftsfähigen Stadtentwicklung für jetzige und künftige Generationen betragen. Dieser Anspruch steht nicht in Widerspruch zu effizienten und wirtschaftlichen Entwicklungsansätzen. Im Gegenteil: Vielmehr werden durch diesen Ansatz zukunftsweisende Wohnbauprojekte erst möglich.

Was kostet die Erstellung von Modoplan
Wir kalkulieren unsere Planungsleistung gemäß der aktuell gültigen HOAI. Zur Erstellung des Baukastensystems übernehmen wird als Architekt:innen für das Pilotvorhaben mindestens die Leistungsphasen 1-4. Gegenüber weiteren (Fach-)planer:innen treten wir als Generalplaner:in auf. Ab Leistungsphase 5 bleiben wir mindestens für die gestalterische Oberleitung an dem Pilotprojekt beteiligt, um Qualitäten bis zur erstmaligen Fertigstellung Ihres Baukastensystems sichern zu können.

Das individuell erstellte Baukastensystem wird für Sie mindestens 5 Jahre lizensiert und steht Ihnen exklusiv zur Verfügung. Die Nutzungsgebühr liegt für Sie weit unter dem möglichen Einsparpotenzial durch die Anwendung des Systems.
Das bedeutet für Sie: In dem Pilotvorhaben geben Sie nicht mehr aus, als für eine "konventionelle" Planung und erhalten ein System, mit dem sich in Folgeprojekten die Zeit- und Kosteneffizienz erheblich steigern lässt.